Nach vielen Versuchen, Irrtümern und Fehlkäufen bin ich bei ganz simplen, einfachen Utensilien gelandet, für die ich hier meine Empfehlung aussprechen möchte:

Hunde-Kamm

Ich nutze ganz einfache Edelstahl-Kämme, ohne rotierende Zinken, sondern ganz einfach und simpel. Denn Fakt ist:

  • Wird der Hund regelmäßig gekämmt, kann man ihn wunderbar mit diesen Kämmen durcharbeiten.
  • Ist der Hund nicht gepflegt, dann nützen rotierende Zinken eines Kammes auch nichts.

 

Kamm 1:

  • 19 cm lang
  • Zinken 5 cm

 

Kamm 2:

  • 19 cm lang
  • Zinken 2,5 cm

 

Ich nutze beide Kämme im Wechsel, je nachdem, wie lang und dicht das Fell ist.


Preis: Beide Kämme: 18,- E    pro Kamm: 10,- E


Hunde-Bürste

Natürlich habe ich auch in der Welt der Hunde-Bürsten unzählige ausprobiert

  • einfache
  • aufwendige
  • empfohlene
  • teure

 

Auch die hochgelobte und viel besungene Activet-Bürsten habe ich genutzt und biete sie auch an.

Doch heute empfehle ich eine ganz einfache, unspäktakuläre und unscheinbare Hundebürste, die – im Gegensatz zu den Activet-Bürsten – tatsächlich abgerundete Zinken hat und sich wunderbar einfach nutzen lässt.

  • Diese Bürste hat den Griff an der Seite und nicht, wie viele andere Hundebürsten, nach unten weg. Denn mit Griffen, die nach unten weg gehen, kommt man sehr schlecht an das Bäuchlein und die Beine des ohnehin schon kleinen Bolonkas heran.
  • Die Bürste ist länglich und nicht oval oder eckig, sodass es das Bürsten von jeder Seite aus sehr erleichtert.
  • Der Abstand und die Beschaffenheit der Borsten sind ideal zum leichten und unkomplizierten Auskämmen zwischendurch. Die Bürste hakt nicht und gleitet leicht durch das Fell.
  • Durch die abgerundeten Borsten empfinden die Hunde das Frisieren als angenehm.

 


Preis: 14,-